Die Wanderausstellung lässt sich auch in kleinen Räumen aufbauen.
Detailliertes Modell eines Einfamilien-Passivhauses in Bensheim an der Bergstraße
Dieses Exponat demonstriert, wie an Gebäuden Wärmebrücken vermieden werden.
Exponat mit zwei unterschiedlichen Passivhaus-Außenwänden und -Fenstern
Ein Heißluft- und ein Kaltluftfön machen die Wirkung des Wärmetauschers einer Lüftungsanlage fühlbar.

Das Passivhaus

Auftraggeber:
Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Wiesbaden

Kooperationspartner:
Passivhaus Institut, Darmstadt

Die vom Darmstädter Passivhaus Institut konzipierte und von Expo Stadt gestaltete und realisierte Wanderausstellung liefert auf 18 Schautafeln alle wichtigen Informationen zum Thema Passivhaus.

Sechs interaktive Exponate vervollständigen die Wanderausstellung. Vier Exponate demonstrieren, wie Wärmerückgewinnung funktioniert, welche energetischen Unterschiede es bei Fensterverglasungen gibt, wie Wärmebrücken vermieden werden und wie Passivhaus-Außenwände und -Fenster beschaffen sind. Weiterhin zeigen zwei detaillierte Architekturmodelle beispielhafte Passivhäuser aus Hessen.